Montag, 12. August 2013

Scheiße²

Vor einiger Zeit fuhr ich mit Uschi zum Einkaufen. Vor dem Kaufland stand eine horde Zweiradmenschen, einer sagte mir er habe auch noch so ein Teil in der Garage herumfliegen, ob ich daran Interesse hätte.
Ich also hin und für 100€ eine KR51/2 mit totgewürgtem M53/2 aus einer S50 und ohne Motortunnel erstanden. Der Plan: Uschi auf den /2er Rahmen mit entsprechendem Motor umbauen und den Rest der Teile verscheuern. Kleinkram wie die Sammelsuriumzündung, Ladeanlage, /1S Schaltwippe und Garnitur sind auch schon veräußert. Nun brauchte ich ja noch einen M541 für mein Vorhaben. Nachdem das nähere Umfeld nichts hergab sah ich mich bei eBay um und ersteigerte schließlich ein Exemplar ohne Zylinder und Kopf für 70€. Ich war zu der Zeit nicht zu Hause, also gab ich meinen Nachbarn als Empfängeradresse an und schrieb dem Verkäufer eine eMail in der ich ihn darauf hinwies dass es schon seine Ordnung hat dass Geldabsender und Paketempfänger verschiedene Leute sind.
Natürlich schickte der Verkäufer das Paket dann doch zu mir. Weil ich nicht zu Hause war konnte ich es natürlich nicht abholen, sodass es an den Versender zurückging. Der wurde daraufhin frech und wollte noch mal 10€ Versandkosten von mir haben. Ich habe ihn dann darauf hingewiesen dass es ja nicht mein Fehler ist wenn er zu blöd ist den richtigen Empfänger aufs Paket zu schreiben. Ausserdem sei ich jetzt zu Hause, mein Nachbar aber nicht mehr, also das Paket jetzt bitte an MICH schicken. Paket geht zur Post, ich warte...
warte...
warte...
Paket kommt wieder beim Versender an, es sei nicht abgeholt worden. Ich hatte keinen Zettel im Briefkasten, auch keinen an der Tür oder im Flur. Ich bat um die Sendungsnummer, um bei der DHL herausfinden zu können wo der Fehler lag. Er schickte mir eine falsche Sendungsnummer. Daraufhin gab ich entnervt auf und bat um Rücküberweisung meines Geldes.
M541 also weiterhin gesucht.
Zeitgleich liefen mir ausserdem noch Zylinder + Kopf bei eBay über den Weg, welche auch gleich für 20€ ersteigert wurden. Ich entschloss mich, mal die Firma Fischer Fahrzeugtechnik aus Magdeburg auszuprobieren, da ich im Netz viel gutes über die gelesen hatte. Also schrieb ich Fischer an und Fragte nach den Kosten. Koleben & Schliff sollten 60€ kosten. Das ist zwar mehr als anderswo, aber war es mir wert damit ich keinen MZA Kolben fahren muss. Also bat ich den eBay Verkäufer, meine Sachen direkt zu Fischer zu versenden. An Fischer schrieb ich eine Mail (von der nicht sicher ist, ob sie überhaupt ankam):
Der Zylinder, der Ihnen von Herrn XXX aus XXX zugeschickt wird, ist meiner. Den habe ich bei eBay ersteigert und ihn gebeten, den Zylinder direkt zu Ihnen zu schicken. Bitte schleifen Sie ihn auf das nächste Reparaturmaß aus und versehen ihn mit einem neuen Kolben. Sonstige Arbeiten wie z.B. Glasperlstrahlen oder Ähnliches bitte nicht durchführen. Wenn der Zylinder fertig ist bitte bescheid sagen, ich schicke dann jemanden zum Abholen vorbei. (Fischer verschickt nämlich nur per Nachnahme für 20€ Versandkosten...)
Eine Woche später meldet sich der Zylinderverkäufer bei mir. Fischer hat den Zylinder an ihn zurück geschickt und er ist mit 120€ Nachnahme für mich in Vorkasse gegangen(!). Überraschung, Fischer hat natürlich auch Glasperlgestrahlt und ausserdem den Kopf nachgesetzt.
Ich rief bei Fischer an. Dort erfuhr ich dass die Schwiegertochter den eMail Verkehr macht und diese gerade im Urlaub ist. Von meinen Anweisungen wusste also keiner was. Ausserdem müssten die Zylinder auf jeden Fall immer gereinigt sein bevor es in die Honmaschine geht, damit das Honöl nicht verschmutzt. Das mag ja alles sein, aber sowas könnte man einem Kunden, der vorher fragt was der Spaß kostet, eventuell mal mitteilen.
Also dem eBay Verkäufer seine Auslagen überwiesen. Dieser schickte meinen Kram dann per HERPES Versand los. Nachdem ich irgendwann ungeduldig wurde und den Verkäufer bat, mir den Zylinder nun zuzuschicken erfuhr ich dass dieser schon längst im Hermes Shop um die Ecke auf mich wartete. Der Bote hatte es nicht für nötig befunden mir darüber eine Mitteilung in den Briefkasten zu legen.
Abgeholt, aufgemacht.
Der Zylinder ist von 81 und hat auch eine sauber eingesetzte Laufbuchse. Der Schliff sieht gut aus und die Kanalkanten fühlen sich nicht scharf an. Leider ist das Krümmergewinde völlig im Ar***. Man kann die Mutter bis zum Anschlag drauf stecken. In der Artikelbeschreibung stand das Gegenteil.
Der Kopf hat deutliche Einschlagsspuren von einem vorherigen Kolbenringbruch oder zerlegtem Nadellager. Das konnte man in der Artikelbeschreibung nicht vernünftig erkennen, da auf dem Bild noch verrußt.
Der Kolben ist ein HAL Kolben. Die HAL war der Nachfolgebetrieb der MEGU Leipzig, also des Originalherstellers. Später hat irgendwer die HAL Gusskokillen nach Tschechien verkauft, dort gefertigte HAL Kolben sind an dem Zentrierspitzenloch oben am Kolbenboden zu erkennen und angeblich nicht so dolle. Mein Kolben hat sowas jedoch nicht, sodass ich hoffnungsvoll bin was die Kolbenqualität anbelangt. Die Ringe tragen die Aufschrift "SM 5" und sind so widerspänstig wie MZA Kolbenringe.
Alles in Allem habe ich jetzt schon 150€ in die Garnitur investiert, davon alleine schon 30€ Versand, und habe immer noch keine Garnitur die ich verwenden kann. Ganz großes Tennis!

Kommentare:

AerosolWerk hat gesagt…

Ja, sowas kenne ich zu gut mit dem versenden oder empfangen von Artikeln. Da dümpeln so manche Pakete irgendwo im Lager herum oder man wartet ohne ende.. ärgerlich aber es geht weiter :)

Christina Müller hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Christina Müller hat gesagt…

Das ist echt nervig. Ich habe für meine Mitarbeiter mal Unterlagen für diverse technische Schulungen: zu den Themen Flex Ray, CAN/CANoe, Most, Photoshop, Excel, Prototypenführerschein usw. bestellt und das Zeug kam und kam nicht an. Wir haben das dann bei einem anderen Fahrzeugtechnikentwickler bestellt, da ging es ratzfatz. Manchmal liegt das glaube ich auch nicht an den Versandunternehmen..