Montag, 17. Oktober 2016

Hans, der Habicht - Lack, die Erste

Nach ewigem Geschleife konnte Hans endlich den Decklack erhalten. Die Farben stammen von Farben Schiessl, alias doccolor. Ich hatte Olivbeige und Alabaster schon mal als Spraydose bestellt um mir die Farben in Natura ansehen zu können, auf jedem Foto sehen Habichte nämlich anders aus. Ich bin sehr zufrieden, der Glanzgrad ist gut getroffen. Er entspricht einer frischen Alkydharzlackierung und glänzt nicht so konzertflügelartig. Den Lack hat jemand aufgetragen, für den ich mal eine Simson fit gemacht habe. 


Der Tank wurde im Anschluss mit grauem Pad noch mal angeschliffen und die Wasserschiebebilder aufgebracht. Dazu habe ich einen Bekannten besucht, der einen Sperber besitzt. Dessen Moped wollte ich ursprünglich als Tankhalterung missbrauchen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass er eine Modellbauvergangenheit hat und schon öfters Nassschiebebilder aufgebracht hat. Für mich wäre das Premiere gewesen. Letztendlich hat er den Job für mich erledigt, wofür ich sehr dankbar bin. Das war nämlich sehr fisselig und bei solchen Arbeiten stelle ich mich gerne schon mal ungeschickt an.



Leider war das Ergebnis der olivbeigen Teile nicht so der Knaller, daher gingen die Bauteile zum Auflackieren des Habichtlogos, Klarlackauftrag auf Tank und Spiegel sowie zum nochmaligen Lackieren des vorderen Kotflügels inklusive Schwinge zu einem anderen Lackierer.

1 Kommentar:

Tobias hat gesagt…

Tolle Arbeit gemacht, obwohl die Farbe nicht so vibran ist, gefällt mir auch :) Wie viel Zeit nimmt dsa in Anspruch?
LG
Tobias